SV Neufraunhofen

SVNachwuchs - Neue Trikots und ein Pokalspiel

Beim SVN-Jugendtag im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes präsentierten die B-Junioren erstmals ihre neue Spielkleidung. Auf der Brust das Logo von „Elektro – s’Mich“ sowie das neue Logo der „SG 27“, zu der sich im Frühjahr die Vereine SV Neufraunhofen, TSV Vilslern und TSV Baierbach zusammengeschlossen hatten.
Sponsor Michael Huber freute sich, dass er der Mannschaft und den Vereinen helfen konnte und wünschte den Jungs im neuen Dress viel Freude und viel Erfolg.
Nach dem Mannschaftsfoto gelang dann der Elf um Kapitän Thomas Bruckmaier auch gleich der erste Sieg in der Saisonvorbereitung mit einem 3:0 gegen die U16 der SG Inning/Steinkirchen/Hohenpolding. Leon Winterer und Maxi Rampl (2) trafen dabei „ins Schwarze“.
Am Mittwoch darauf hatte man mit der SG Buchbach einen starken Gegner zu Gast im Waldstadion, die ersatzgeschwächten Mannen von Trainer Claus Kratzer zogen sich aber bei der 0:2 Niederlage sehr achtbar aus der Affäre.
Zum Abschluss der „Englischen Woche“ stand dann am letzten Samstag die Begegnung bei der U16 der SG Moosen/Taufkirchen
auf dem Terminplan. Die SG Neufraunhofen/Vilslern musste sich dabei trotz deutlich größerer Spielanteile mit einem 1:1 Unentschieden begnügen. Andreas Eibl netzte kurz vor Schluss nach Vorarbeit von Manuel Schiborr und Christian Mieslinger ein.
Ein weiteres Testspiel bestreiten „Maschine“ Timo Eglhuber und seine Kameraden am kommenden Samstag um 18 Uhr in Vilslern gegen die Kreisligamannschaft der SG Vilsbiburg/Haarbach.

Einen tollen Pokalfight lieferten die D-Junioren der SG Vilslern/Neufraunhofen der favorisierten SG Baierbach/Altfraunhofen. Die Gäste starteten furios und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Die Jungs von Trainer Stefan Sterz fanden dann aber immer besser ins Spiel und erzielten durch Kapitän Markus Barth den 1:2
Anschlusstreffer. Paul Sterz, Luis Winterer & Co. drängten nun auf den Ausgleich, um zumindest noch ein Elfmeterschießen zu erzwingen. Leider scheiterte man immer wieder an der vielbeinigen Abwehr der Gäste, die ihrerseits ein paar gute Konterchancen nicht nutzen konnten.

Scroll to Top