SV Neufraunhofen

Michael Gerauer erzielte die SVN-Führung, musste sich am Ende aber mit seinem Team geschlagen geben. – Foto: Alfred Brumbauer

SVN unterliegt abgezockteren Ergoldingern zum Auftakt

Schwarz-Weiß unterliegt 1:3 nach Führung - Chancen nicht genutzt

Der SV Neufraunhofen hat sein Auftaktspiel in der Bezirksliga West am Freitagabend mit 1:3 (1:1) verloren. Beim Auswärtsspiel in Ergolding zeigte der Aufsteiger eine freche und couragierte Leistung, musste sich am Ende aber der erfahreneren Bezirksligamannschaft geschlagen geben.

Im Spiel hatte der FC Ergolding von Anfang an mehr Spielanteile und der SVN beschränkte sich auf eine kompakte Spielweise in der er bei Balleroberung Nadelstiche nach vorne setzen wollte. Die Hausherren waren hauptsächlich über die Außenbahn aktiv, kamen in der ersten Halbzeit aber kaum durch die gutstehende Neufraunhofner Mannschaft. Die Gäste konterten immer wieder gefährlich über Stefan Brenninger und Michael Gerauer. Chancen waren trotzdem Mangelware, weil entweder Ergoldings Abseitsfalle funktionierte oder ein Abwehrbein im letzten Moment klären konnte. Trotzdem ging der Aufsteiger in der 35.Minute in Führung. Stefan Brenninger ergatterte den Ball und steckte mustergültig auf Michael Gerauer durch, der den Keeper umkurvte und zur Gästeführung einschob. Anschließend fiel fast das 2:0, aber Johannes Aigner wurde im letzten Moment noch gestört. Fast aus dem Nichts erzielte Ergolding dann kurz vor der Pause den Ausgleich. Einen verzweifelten Abschluss von Kevin Treis aus der zweiten Reihe lies SVN-Schlussmann Thomas Huber passieren (44.).

 

Nach dem Seitenwechsel hatte Ergolding eine gute Möglichkeit, ehe die stärkste Phase der Gäste im Spiel stattfand. Daniel Treimer kombinierte sich gut durch und setzte Stefan Brenninger in Szene. Brenninger entschied sich allein vor dem Tor für den Querpass auf Florian Schoene, der aber unglücklicherweise im Abseits stand. Wenige Minuten später kontrollierte Brenninger einen langen Ball von Tobias Schediwy, scheiterte aber am stark reagierenden Torhüter Moritz Leiss. Im direkten Gegenzug verpasste Tobias Bruckmeier noch freistehend die Ergoldinger Führung, die er aber kurze Zeit später nach einer scharfen Flanke von Dennis Skora doch noch markieren konnte (61.). Neufraunhofen blieb bemüht, kam aber nicht mehr wirklich auf Touren und scheiterte erneut mehrfach an der FCE-Abseitsfalle. Die Hausherren bekamen nun mehr Platz und hatten weitere Chancen. Der agile Bruckmeier scheiterte bei der besten Möglichkeit an einer Fußabwehr von Keeper Huber. In der 88.Minute entschied Rainer Kloos die Partie endgültig. Nach Zuspiel von Bruckmaier donnerte er das Leder aus acht Metern zum 3:1 unter die Latte. In der Schlussminute holte sich SVN-Neuzugang Tobias Schediwy noch die Ampelkarte ab, als er einen Konter regelwidrig unterband und seine zweite Gelbe Karte sah.

Für den SV Neufraunhofen geht es kommenden Freitag mit einem Heimspiel gegen den ASCK Simbach/Inn weiter. Hier muss die Mannschaft von Alexander Auhagen cleverer agieren und die Chancen kaltschnäuziger nutzen.

Scroll to Top