SV Neufraunhofen

Tobias Schediwy, aktuell noch Spielertrainer in Taufkirchen, wird den SV Neufraunhofen zur neuen Saison verstärken. Foto: Michael Buchholz

SVN startet mit Laufchallenge - Schediwy kommt im Sommer

3000 Kilometer in vier Wochen - Mittelfeldspieler will sich beim SVN beweisen

Der SV Neufraunhofen ist aus dem Winterschlaf aufgewacht. Am 15. Januar 2022 hat das Team von Trainer Alexander Auhagen die erste Phase der Wintervorbereitung in Form eines Laufwettbewerbs gestartet. Außerdem konnte die sportliche Leitung mit Tobias Schediwy, aktuell noch Spielertrainer der BSG Taufkirchen, einen Neuzugang für Sommer 2022 vermelden.

Mit der Laufchallenge will der SVN den Grundstock für die Vorbereitung auf dem Platz legen. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb in Einzel- und Gruppenwertung, der pandemiebedingt in Eigenverantwortung stattfinden kann und sich über einen vierwöchigen Zeitraum streckt. Am 15. Februar beginnt für die Schwarz-Weißen dann die gemeinsame Vorbereitung auf dem Rasen.

Als Ziel der Challenge hat sich die Mannschaft  die Distanz nach Salou nahe Barcelona, wo 2020 das letzte Trainingslager stattfand, ausgewählt. Hin und zurück sollen so 3000 Kilometer im Mannschaftsverbund gelaufen werden. „Jeden Sonntag übermittle ich die Zwischenstände und das Ergebnis nach einer Woche ist mit gut 1100 Kilometern mehr als respektabel“, zeigt sich Chefcoach Alexander Auhagen mit der ersten Laufwoche sehr zufrieden.

Daneben können sich die Schwarz-Weißen ab Sommer 2022 auch auf Tobias Schediwy freuen. Der 31-jährige ist aktuell noch Spielertrainer bei der benachbarten BSG Taufkirchen und wird den SV Neufraunhofen zur neuen Saison verstärken. „Tobi kann zukünftig den Aufwand als Spielertrainer nicht mehr leisten und möchte sich nochmal als Spieler außerhalb seiner gewohnten BSG-Strukturen beweisen. Dass ein Spieler seines Kalibers das bei uns machen wird, freut mich persönlich sehr und zeigt, dass der SVN als gute Adresse wahrgenommen wird. Und wenn man wie Tobi bereits Freunde im Verein hat und die Partnerin ebenfalls über die Damen-SG bei uns aktiv ist, fällt der Schritt sicherlich auch nochmal leichter.“, freut sich Teammanager Claus Riedi über den Mittelfeldspieler.

„Von meiner Freundin und weiteren engen Freunden habe ich nur Positives vom SVN gehört und freue mich deshalb schon riesig auf die kommende Saison. Trotzdem liegt mein voller Fokus jetzt noch beim Kampf um den Klassenerhalt mit der BSG Taufkirchen“, so der designierte Neuzugang Tobias Schediwy, der auf seinen neuen Verein trotzdem schon in der Rückrunde ein Auge wirft. „Ich drücke dem SVN im Aufstiegsrennen natürlich die Daumen. Die Mannschaft und der Verein haben die Qualität und die Strukturen für die Bezirksliga.“

Scroll to Top