SV Neufraunhofen

Simon Eglhuber erwischte einen Sahnetag und traf in La-Schönbrunn doppelt. – Foto: Alfred Brumbauer

SVN ohne Probleme ins Achtelfinale

Kräftig durchgewürfelte Mannschaft gewinnt mit 6:1

Der SV Neufraunhofen hat seine erste Pokalrunde erfolgreich gestalten können und sich beim SSV 63 Landshut-Schönbrunn am Mittwochabend klar mit 6:1 (3:1) durchgesetzt.

Dabei wurde der Bezirksligist seiner Favoritenrolle beim A-Klassisten relativ schnell gerecht. Nach nur sechs Minuten setzte Johannes Manhart Simon Eglhuber zum 1:0 in Szene. In der 12.Minute legte Michael Koller nach einem Alleingang das 2:0 nach und als Simon Eglhuber nach einem Landersdorfer-Freistoß den dritten Treffer erzielte (22.), war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Den Anschlusstreffer für den SSV kam über einen direkten Freistoß zustande, den Esmir Causevic mit einem Gewaltschuss in die Maschen jagte.

Die Gäste rotierten nun weiter durch, hatten aber auch im zweiten Durchgang ein klares Übergewicht. In der 61.Minute legte Korbinian Eglhuber auf Vorlage von Bruder Nico das 4:1 nach, ehe Routinier Bernhard Dachs fünf Minuten später den fünften Treffer auf Zuspiel von Michael Koller folgen ließ (66.). Zum Schluss zeigte sich auch Schönbrunn noch ein, zweimal vor dem Tor; der Schlusspunkt gehörte aber wieder dem SVN. Erneut legte Nico Eglhuber quer und Sebastian Geisberger erzielte bei seinem Debüt auch seinen ersten Treffer (85.).

Neufraunhofen steht damit im Achtelfinale des Kreispokals West und trifft nun, aufgrund der Regionaltöpfe, wohl auf einen Bezirksligakonkurrenten aus Landshut. Angesetzt ist das Achtelfinale für Mittwoch, 31. August.

Scroll to Top