SV Neufraunhofen

Zähne zusammenbeißen und Außenseiterrolle annehmen heißt es für Michael Huber & Co. – Foto: Alfred Brumbauer.

SVN II: Außenseiterrolle annehmen und gewinnen

Stefan Huber zum zweiten Mal gesperrt - Dennis Kurz fällt weiter aus

Für die zweite Mannschaft des SV Neufraunhofen war es keine einfache Woche. Durch die bittere Niederlage beim FC Bonbruck/Bodenkirchen II konnte man den Patzer der SG Johannesbrunn/Binabiburg II nicht nutzen und befindet sich nun in der Tabelle nicht nur hinter dem Zweiten Jo/Bi sondern musste auch noch die DJK Altenkirchen vorbeiziehen lassen. Im Kampf um den Relegationsplatz hat das Team von Horst Winterer rechnerisch zwar noch durchaus die Möglichkeit, gilt im Relegationsrennen aber nur noch als Außenseiter. Damit diese Rolle bestehen bleibt, müssen Schratzenstaller, Eglhuber & Co. ihre Hausaufgaben aber erstmal erledigen. Am Sonntag steht dazu um 14 Uhr das Heimspiel gegen die SG Gerzen/Aham auf dem Programm, die mit vier Punkten Rückstand direkt hinter dem SVN II rangiert. Das Hinspiel gewann die Winterer-Elf durch ein Tor von Stefan Haas knapp mit 1:0 und möchte diesen Coup im eigenen Waldstadion wiederholen. Fehlen wird dabei weiterhin der rotgesperrte Stefan Huber, der für zwei Spiele gesperrt wurde und am Sonntag ein letztes Mal zum Zuschauen verdammt ist.

Bereits um 12 Uhr duellieren sich die dritte Mannschaft des SV Neufraunhofen und die Reserve der SG Gerzen/Aham.

Scroll to Top