SV Neufraunhofen

Tobias Brenninger will auch im Heimspiel gegen Altdorf die Ballhoheit besitzen. – Foto: Alfred Brumbauer

SVN empfängt Altdorf zum Flutlichtspiel

Auhagen-Elf strebt im Sechs-Punkte-Spiel den dritten Sieg in Folge an

Beim SV Neufraunhofen läuft es aktuell richtig gut. Nach fünf Spieltagen steht die Truppe von Alexander Auhagen durch drei Siege und ein Unentschieden auf einem starken dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga West. Zuletzt gewannen die Vilstaler mit 2:1 beim TSV Langquaid und visieren nun auch im Heimspiel gegen die DJK-SV Altdorf am Dienstagabend einen Sieg an.

Bei den Landshutern, die sich im vergangenen Jahr über eine Wahnsinns-Rückrunde und den Umweg Relegation in der Klasse hielten, sieht die Ergebnisausbeute dagegen alles andere als rosig aus. Nach dem die stark umgebaute Mannschaft von Neu-Trainer Andreas Kremer zu Beginn das Stadtderby gegen die Eintracht gewann und auch dem Absteiger Aiglsbach einen Punkt abtrotzte, folgten satte drei Niederlagen am Stück, weshalb man beim Abendspiel in Neufraunhofen schon etwas unter Zugzwang steht.

Doch auch bei den Gastgebern schreibt man der Partie gegen Altdorf einen hohen Stellenwert zu. „Das Spiel gegen Altdorf ist für uns ein Sechs-Punkte-Spiel, da man dort ebenso wie bei uns den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben hat“, weiß Trainer Auhagen, der den Gegner deshalb keinesfalls unterschätzen wird. „Wir haben gegen Langquaid gesehen, dass in der Bezirksliga eine gute Phase allein nicht ausreicht und man sehr schnell bestraft wird. Deshalb müssen wir auch gegen Altdorf an unsere Grenze gehen, um das Spiel für uns zu entscheiden.“
Für das Spiel gegen Altdorf stehen Neufraunhofens Cheftrainer die gleichen 18 Mann wie zuletzt in Langquaid zur Verfügung.

Kader: Huber, Aigner Johannes, Bauernschmid, Brenninger Daniel, Brenninger Stefan, Brenninger Tobias, Dachs, Eglhuber Nico, Eglhuber Simon, Forster, Franke, Gerauer, Koller, Kratzer Roman, Manhart, Rückauf, Schoene, Treimer.

Scroll to Top