SV Neufraunhofen

Hinter dem Einsatz von Mittelfeldregisseurin Leni Kieblspeck steht noch ein Fragezeichen. – Foto: Tobias Schwarz

SVN-Damen wollen gegen Alburg den Schwung mitnehmen

Im heimischen Waldstadion trifft die Damenmannschaft des SV Neufraunhofen am kommenden Samstag um 17.00 Uhr auf den FC Alburg, der auch die Favoritenrolle einnimmt. Der aktuelle Tabellendritte gewann im Hinspiel mit 4:1 und könnte sich mit einem Sieg auf einen Punkt an den Tabellenführer heranschieben. Neufraunhofen konnte die letzten drei Spiele gewinnen und sich mit vier Punkten Abstand zum Abstiegsplatz auf Rang sieben verbessern.

„Alburg war das erste Spiel, das wir als Trainerteam übernommen haben. Seitdem ist viel passiert, und wir werden auf jeden Fall entschlossener auf dem Platz stehen. In der Hinrunde waren wir glücklos, mittlerweile haben wir verstanden, dass wir uns das Glück verdienen müssen“, resümiert SVN-Trainer Michael Schramm. Er und sein Assistent Christian Heilmeier müssen aus privaten Gründen auf Elli Heilmeier, Steffi Kammerbauer und Laura Schmid verzichten. Die Einsätze von Leni Kieblspeck, Alisa Bäumler und Evi Gomez sind noch fraglich.

Autorin: Elisabeth Heilmeier

Scroll to Top