SV Neufraunhofen

Tobias Brenninger traf am Samstag doppelt noch in der Bezirksliga doppelt und möchte nun mit dem SVN im Pokal eine Runde weiterkommen. – Foto: Alfred Brumbauer

Neufraunhofen will in Schönbrunn weiterkommen

Auhagen kündigt Rotation an - Weiterkommen das klare Ziel

Der SV Neufraunhofen steigt als Bezirksligist am Mittwoch ins Sechzehntelfinale des TOTO-Pokals im Kreis West ein. Die Vilstaler sind um 18:30 Uhr beim A-Klassisten SSV 63 Landshut-Schönbrunn zu Gast und wollen sich dort mit einem Sieg fürs Achtelfinale qualifizieren.

Ein Spaziergang wird das Spiel für den favorisierten SVN aber nicht, denn die Schönbrunner konnten sich im Qualifikationsturnier gegen Kreisligaaufsteiger SV Oberglaim, Kreisklassist SG Kumhausen/Altfrauenhofen sowie den A-Klassisten TSV Landshut-Auloh durchsetzen. In der Zwischenrunde setzte sich das Team von Trainer Sven Salchow dann gegen den Ligahöheren TSV Sandelzhausen durch, der normalerweise in der Kreisklasse beheimatet ist. Erfahrenster Spieler beim SSV ist Neuzugang Matey Karakasic, der als Co-Spielertrainer vom FC Eintracht Landshut kam und letztes Jahr noch in der Bezirksliga kickte.

Beim SVN ist man gewarnt, wird aber trotzdem einigen Stammkräften eine Pause gönnen und den Spielern aus der zweiten Reihe die Chance geben, sich zu präsentieren. „Wir werden einige junge Spieler mitnehmen, aber auf keinen Fall eine reine B-Elf aufbieten. Wir wollen in Schönbrunn ins Achtelfinale einziehen“, gibt Neufraunhofens Coach Alexander Auhagen ein klares Ziel vor.

Scroll to Top