SV Neufraunhofen

Tobias Bauernschmid möchte mit dem SVN im letzten Heimspiel drei Punkte einfahren. – Foto: Alfred Brumbauer.

Neufraunhofen will im letzten Heimspiel für drei Punkte sorgen

SVN möchte mit Sieg Aufstiegsrelegationsplatz sichern

Nur noch zwei Spieltage stehen regulär in der Fußball-Kreisliga Donau/Laaber an. Am vorletzten Spieltag empfängt dabei der SV Neufraunhofen den SV Sallach zum letzten Heimspiel im Neufraunhofner Waldstadion. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Der SVN hat sich für das letzte Heimspiel nicht weniger als drei Punkte vorgenommen. Nach dem Last-Minute-Punkt im Derby gegen Velden hat das Team von Alexander Auhagen die Titelfrage weiter selbst in der Hand und kann mit einem Sieg zumindest schon einmal die Aufstiegsrelegation fixieren.

Gegen den SV Sallach wird das Unterfangen aber alles andere als ein Kinderspiel werden. Bereits im Hinspiel musste man nach eigener Führung eine empfindliche 2:1-Niederlage einstecken. Obwohl man spielerisch klar dominierte, kam man nicht durchs Abwehrbollwerk um Ex-Bayernliga-Keeper Ludwig Räuschl und fing sich am Ende zwei unnötige Kontertore.

Tabellarisch befindet sich der SV Sallach auf einem souveränen sechsten Platz und konnte vergangene Woche, beim 3:0-Sieg gegen den zuletzt formschwachen FC Hohenthann, den Klassenerhalt fixieren. Dabei sticht vor allem die starke Defensive heraus, die, gemeinsam mit der Veldener Abwehr, zur viertbesten der Liga gehört.

Der SV Neufraunhofen wird trotzdem hochmotiviert ins letzte Heimspiel gehen, nach dem es als Dankeschön traditionell 50 Liter Freibier für die treuen Fans gibt. Personell steht Trainer Alexander Auhagen dabei derselbe Kader wie vergangene Woche zur Verfügung.

Kader: Huber (TW), Schmid (TW), Aigner Johannes, Aigner Josef, Bauernschmid, Brenninger Stefan, Brenninger Tobias, Dachs, Eglhuber, Gerauer, Koller, Kratzer Roman, Kurz, Landersdorfer, Manhart, Rückauf, Schoene, Treimer.

Scroll to Top