SV Neufraunhofen

Johannes Aigner (re.) und Keeper Thomas Huber konnten trotz 30 Minuten Unterzahl einen Punkt verteidigen. – Foto: Alfred Brumbauer

Neufraunhofen verdient sich Punkt trotz Unterzahl

Daniel Treimer schießt SVN per Foulelfmeter in Führung

Das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Neufraunhofen und dem TV Aiglsbach kann durchaus als intensiv betrachtet werden. Beim Bezirksligamatch am Sonntagnachmittag trotzte der heimische Aufsteiger dem Absteiger ein 1:1 ab, obwohl der SVN fast eine halbe Stunde in Unterzahl agierte.

„Heute wäre es ideal gewesen, die Zehnminuten-Strafe umzusetzen. Unser Spieler sieht für ein unabsichtliches Handspiel Gelb und muss beim ersten Foul vom Platz. Da war sogar der Schiedsrichter überrascht“, hätte sich Neufraunhofens Coach Alexander Auhagen mehr Fingerspitzengefühlvon Referee Andreas Kriegner gewünscht, als er Roman Kratzer in der 65.Minute vorzeitig zum Duschen schickte. Ansonsten war der Trainer der Heimelf sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Wir haben gegen erwartet spielstarke Aiglsbacher sehr ordentlich verteidigt und kaum Chancen zugelassen. Dass Aiglsbach trotz 30 Minuten Überzahl nur über einen 18-Meter-Distanzschuss zum Ausgleich kommt, sagt eigentlich alles und zeigt, dass wir uns den Punkt heute verdient haben“, resümiert Auhagen die Partie.

Aiglsbach agierte von Beginn an mit viel Ballbesitz, suchte gegen kompakte Neufraunhofner aber fast ausschließlich sein Heil über lange Bälle. Die erste Chance entstand jedoch durch einen Abspielfehler der Hausherren; Markus Schmidt schob den Ball in der 20.Minute aber am Tor vorbei. Der SVN konterte im ersten Durchgang mehrmals gefährlich und kam so in der 26.Minute zur Führung. Daniel Treimer wurde im Strafraum gefoult und verwandelte den fälligen Elfmeter selbst zum 1:0. Die Ausgleichschance bot sich vor der Pause noch Stefan Liebler, der aber an SVN-Schlussmann Thomas Huber scheiterte.

Auch im zweiten Durchgang tat sich der TVA weiter schwer und hatte nach dem Platzverweis nur durch einen Schmidt-Kopfball an den Pfosten die Chance. Nach dem bereits erwähnten Ausgleich von Kapitän Fabian Rasch kamen die Gäste nur selten gefährlich vor das Tor und hatten bei einem SVN-Konter Glück, als der durchgebrochene Stefan Brenninger das Ziel verfehlte. Als die Nachspielzeit bereits abgelaufen war, bot sich Paul Helten noch die Riesenchance auf den Aiglsbacher Lucky-Punch. Keeper Huber hielt Neufraunhofen aber mit einem klasse Reflex den Punkt fest.

SVN: Huber, Josef Aigner (52. Nico Eglhuber), Johannes Aigner, Kratzer, Bauernschmid, Tobias Brenninger, Treimer, Schoene (77. Daniel Brenninger), Stefan Brenninger (90. Simon Eglhuber), Koller (87. Manhart), Gerauer.

TVA: Bals, Dietenhofer, Schmidbauer, Andreas Schweiger, Florian Schweiger, Belousow (67. Zaha), Bräuning, Rasch, Liebler, Schmidt, Volk (80. Helten).

Tore: 1:0 (26. Foulelfmeter) Daniel Treimer, 1:1 (76.) Fabian Rasch.

Gelb-Rot: Roman Kratzer (65.) für Hand- und Foulspiel.

Schiedsrichter: Andreas Kriegner (SV Kropfmühl)

Scroll to Top