SV Neufraunhofen

Nico Eglhuber & Co. wollen mit einer jungen, hungrigen Truppe in Ergolding bestehen. – Foto: Alfred Brumbauer

Neufraunhofen im Pokal beim FC Ergolding gefordert

Spieler aus der zweiten Reihe sollen Chance erhalten

Ein absoluter Kracher wartet im Kreispokal-Achtelfinale am Mittwochabend. Der Tabellenführer der Bezirksliga West reist im ligainternen Spiel zum Spitzenteam FC Ergolding und versucht dort in die nächste Runde einzuziehen. Gespielt wird aufgrund des fehlenden Flutlichts schon um 18:15 Uhr.

Bereits am ersten Spieltag der laufenden Bezirksliga-Saison gab es das Duell im Sportpark zwischen dem FCE und dem Aufsteiger. Dort behielten die Ergoldinger noch mit 3:1 die Oberhand und werden versuchen dieses Kunststück am Mittwochabend zu wiederholen. Beim SVN blickt man mit einem weinenden, aber vor allem mit einem lachenden Auge darauf zurück, denn seit der Auftaktniederlage verlor das Team von Alexander Auhagen kein weiteres Spiel mehr und grüßt mittlerweile sogar von der Tabellenspitze der Bezirksliga West.

„Ich kann mich nur wiederholen, dass es eine schöne Momentaufnahme ist. Am Ende ist bleibt unser Ziel aber der Klassenerhalt“, drückt Alexander Auhagen auf die Euphoriebremse. Beim Spiel am Mittwochabend werden die Vilstaler zudem ein wenig rotieren. „Wir haben einige junge, hungrige Spieler, die bisher noch nicht so richtig zum Zug gekommen sind. Jetzt haben sie im Pokal die beste Gelegenheit sich zu empfehlen und einer guten Bezirksligamannschaft Paroli zu bieten“, so Auhagen.

Im Sechzehntelfinale, in dem die Bezirksligisten traditionell in den Wettbewerb eingreifen, setzte sich der SV Neufraunhofen beim Landshuter A-Klassisten SSV 63 Schönbrunn mit 6:1 durch. Der FC Ergolding eliminierte dagegen das Kreisliga-Topteam und Vorjahresfinalist FC Walkertshofen mit 4:2 und gilt auch in der Achtelfinalpartie als favorisiert.

Scroll to Top