SV Neufraunhofen

Florian Schoene (mitte) wird nach zwei Toren und zwei Assists von seinen Mitspielern zurecht geherzt. – Foto: Alfred Brumbauer

Neufraunhofen gewinnt in Abensberg deutlich

Tore durch Florian Schoene (2), Michael Koller, Michael Gerauer & Daniel Treimer

Der SV Neufraunhofen bleibt seiner Rolle als frecher Aufsteiger weiter treu und thront durch den deutlichen Sieg beim TSV Abensberg weiter an der Spitze der Bezirksliga-West. Mit 5:1 gewann die Auhagen-Elf am Sonntagnachmittag und fuhr damit den vierten Auswärtsdreier in Folge ein.

Der SVN nahm von Beginn an das Heft in die Hand und hatte nach wenigen Minuten die erste Chance durch Nico Eglhuber, dessen Lupfer das Gehäuse verfehlte. Besser machte es Florian Schoene in der zehnten Minute, als Daniel Treimer das Auge hatte und Schoene überlegt einschoss. Auf der anderen Seite versuchte es der über links durchgebrochene Aron Aunkofer, der aber an einer Fußabwehr von SVN-Goalie Thomas Huber scheiterte. In der 17.Minute legte Frontman Michael Gerauer das 2:0 nach, als er eine Maßflanke von Treimer präzise ins Tor köpfte. Abensberg erneut um eine schnelle Antwort bemüht, doch auch Benjamin Tischler kam mit seinem Abschluss aus 13 Metern nicht an Huber vorbei. In der Folge erhöhten die Gäste wieder die Schlagzahl, brauchten aber bis zur 42.Minute, ehe Stefan Brenninger den Ball ergaunerte und Gerauer den mitgelaufenen Schoene zum dritten Treffer bediente. Anschließend setzte Gerauer noch einen Abschluss ans Lattenkreuz, ehe die Babonen mit einem diskutablen Foulelfmeter in der 45.Minute durch Tobias Treitinger auf 1:3 verkürzen konnten.

Im zweiten Durchgang warf Abensberg noch einmal alles in die Waagschale, kam aber zu keiner nennenswerten Chance. Die Gäste spielten ihre Konterchancen aber ebenso schlampig aus, sodass in der 68.Minute ebenfalls ein Foulelfmeter für die Entscheidung herhalten musste. Daniel Treimer verwandelte den an Schoene verursachten Strafstoß gewohnt souverän. Der TSV hatte in der Folge lediglich noch einen Schuss aus der zweiten Reihe und die Vilstaler hätten durch Tobias Brenninger oder Roman Kratzer durchaus noch nachlegen können. Den Schlusspunkt zum verdienten Auswärtsdreier setzte dann Michael Koller, der einen Querpass von Schoene vor dem Tor nur noch zum 1:5-Endstand einschieben musste (89.)

SVN: Huber – Eglhuber (ab 72. Rückauf), Schediwy, Kratzer, Dachs, Tobias Brenninger, Treimer, Schoene, Stefan Brenninger (ab 77. Manhart), Koller, Gerauer.

Tore: 0:1 Florian Schoene (10.), 0:2 Michael Gerauer (17.), 0:3 Florian Schoene (42.), 1:3 Tobias Treitinger (45. Foulelfmeter), 1:4 Daniel Treimer (68. Foulelfmeter), 1:5 Michael Koller (89.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Philipp Steinbach (Mintraching)

Scroll to Top