SV Neufraunhofen

Reichlich Grund zum Jubeln gab es beim SVN durch satte sechs Treffer im Heimspiel gegen Altdorf. – Foto: Alfred Brumbauer

Gerauer schießt Neufraunhofen mit Dreierpack zum Kantersieg

SVN nun beste Offensive der Bezirksliga - Tore durch Gerauer (3), Treimer und Forster

Der SV Neufraunhofen hat den Doppelspieltag in der Bezirksligawest optimal abgerundet. Nach dem Sieg in Langquaid ließen die Vilstaler auch im Heimspiel gegen den DJK-SV Altdorf nichts anbrennen und gewannen deutlich mit 6:1 (2:0).

Die Hausherren nahmen von Beginn an das Spiel in die Hand und erzielten bereits früh die Führung. Florian Schoene steckte auf Michael Gerauer durch und dessen Hereingabe von der Grundlinie bugsierte Stefan Weller ins eigene Tor (7.). Die Gäste versteckten sich aber keinesfalls und hatten in der 26.Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Tobias Seeman wurde aber beim Abschluss noch geblockt und setzte den zweiten Versuch an den Außenpfosten. Im direkten Gegenzug legte die Heimelf den zweiten Treffer nach. Bernhard Dachs mit einem Ball in den Lauf von Gerauer, der den herauseilenden Keeper Kilian Grumm zum 2:0 überlupfte (28.). Anschließend schaltete der SVN ein wenig zurück, sodass Altdorf zeitweise mehr Spielanteile besaß. Die beste Chance zum Anschluss gab es vor der Pause, als das Sturmduo Nico Hanöffner und Ali Yusein an einer scharfen Hereingabe vorbeirutschte.

Der zweite Durchgang startete mit einem Paukenschlag. Florian Schoene war auf Hausherrenseite auf und davon, scheiterte aber am starken DJK-Schlussmann Grumm. So dauerte es bis zur 57.Minute, als Schoene im Sechzehner gefoult wurde und Daniel Treimer den Strafstoß gewohnt sicher zum 3:0 versenkte. Von Altdorf war bis dahin nichts zu sehen, was sich aber in der 68.Minute unter großzügiger SVN-Mithilfe änderte. Nach einer Ecke konterte Altdorf über Oleg Kirpitschjow, dessen zu kurzer Pass einem SVN-Abwehrspieler durchrutschte und so Christoph Neumaier zum 3:1-Anschluss einnetzen konnte. Neufraunhofen hatte jedoch die perfekte Antwort, als der durchgebrochene Michael Koller den einlaufenden Gerauer zum 4:1 bediente (74.). Die Gäste nun fast ohne Gegenwehr, aber mit einem starken Keeper Grumm, der das Ergebnis zeitweise mit starken Paraden im Rahmen hielt. Als Daniel Wersching fünf Minuten vor Schluss eine Gelbe Karte und sofort folgend eine Zehn-Minuten-Zeitstrafe erhielt, schlug der SVN doch noch zweimal zu. Michael Gerauer per Kopf, nach einer Koller-Ecke, zu seinem dritten Tor und der eingewechselte Jakob Forster, nach einem Zuspiel von Simon Eglhuber, besorgten den deutlichen 6:1-Endstand.

Für den SV Neufraunhofen geht es am kommenden Sonntag beim Heimstarken ATSV Kelheim weiter. Die Grün-Roten stehen aktuell auf dem vierten Tabellenplatz und konnten alle bisherigen Heimspiele für sich entscheiden.
Der DJK-SV Altdorf hat mit dem TuS Walburgskirchen den nächsten starken Aufsteiger zu Gast und wird die Niederlagenserie von mittlerweile vier Spielen endlich durchbrechen wollen.

Scroll to Top