SV Neufraunhofen

Damen holen im Kellerduell ersten Saisonsieg

In einem kampfbetonten Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn DJK SV Kirchberg v.W. holte sich die Damenmannschaft des SV Neufraunhofen am vergangenen Wochenende mit einem 0:2-Sieg die ersten drei Punkte in der laufenden Saison. Unterstützt wurden sie von einigen mitgereisten Fans im dafür extra organisierten Bus. Von Anfang an hatten die Gäste mehr vom Spiel, die ersten Abschlüsse waren aber noch zu unkonzentriert. Die erste Chance hatte Laura Lang, die nach einem Angriff über rechts knapp am linken Pfosten vorbei schoss (23.Minute). Auf der Gegenseite wäre dann fast das Tor für Kirchberg gefallen, Abwehrchefin Chrissi Brandhuber konnte aber gerade noch auf der Linie klären (25. Minute). Durch ein starkes Zweikampfverhalten im Mittelfeld konnte sich Neufraunhofen immer bessere Möglichkeiten erspielen. Kathi Elbauers Kopfball nach einer Ecke wurde gut pariert (31. Minute), ein Freistoß von Nici Neudecker ging knapp über die Latte (35. Minute) und auch ein guter Schuss von Leni Kieblspeck ging nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei (38. Minute). So stand es zur Halbzeit noch 0:0.

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff machte es der SVN dann aber besser: nach einem Doppelpass mit Neudecker ließ Kieblspeck zwei Gegenspielerinnen stehen und traf ins lange Eck zur 0:1 Führung. Neufraunhofen spielte in der Folge weiter gut nach vorne, und so fiel in der 65. Minute das 0:2 durch Fiona Rinklake, die einen Querpass von Elisabeth Heilmeier nur noch einzuschieben brauchte. Brandhuber hätte kurz darauf mit einem Kopfball noch das 0:3 machen können, köpfte aber knapp neben den Kasten. Die Heimelf kam mit langen Bällen vor allem über die Außen immer wieder in die gegnerische Hälfte, wurde aber von der gut stehenden Abwehr um Brandhuber und Giulia König in Schach gehalten. Auch Torfrau Maria Hübl trug zum Sieg bei, als sie einen starken Fernschuss parierte (79. Minute).

Trainer Michael Schramm meinte nach dem Spiel: „Es war für beide Mannschaften keine einfache Ausgangssituation, es war klar, dass das ein schwieriges Spiel wird. Durch eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung haben wir uns viele Spielanteile erarbeitet und unser Kombinationsspiel endlich in Tore ummünzen können. Durch diesen leidenschaftlichen Sieg bestätigen die Mädels ihren Aufwärtstrend, der in den letzten Spielen klar erkennbar war. So war der Sieg definitiv verdient. Wir möchten uns außerdem bei den mitgereisten Fans für ihre Unterstützung, und bei den privaten Sponsoren bedanken, die  uns so eine Anreise mit dem Bus ermöglicht haben.“

Scroll to Top