Tors­ten No­wack neuer SVN-Da­men­trai­ner

Vor­be­rei­tung am 12. Juli ge­st­ar­tet – "Top-3 dürf­te un­se­rem An­spruch ge­recht wer­den"

img-20210714-wa0005.jpg

Neu-Trainer Torsten Nowack verfolgt mit den SVN-Damen hohe Ziele.

Der SV Neufraunhofen hat einen Trainer für seine Frauenmannschaft verpflichtet. Torsten Nowack aus Aham übernimmt die Bezirksoberliga-Damen und folgt damit auf Felix Schäfer, der mittlerweile Trainer des Ligakonkurrenten FC Ergolding ist.

Der 47-jährige Nowack trainierte seit 2013 im Juniorenbereich der früheren JFG und jetzigen Spielgemeinschaft Aham/Gerzen und ist durch die Vereinsbörse bei fupa.net auf die Trainersuche beim SV Neufraunhofen aufmerksam geworden. „Eigentlich hätte ich als B-Jugendtrainer bei der SG Aham/Gerzen weitergemacht, aber durch die Juniorenreform wurde das hinfällig. Über die FuPa-Vereinsbörse bin ich dann auf die offene Position bei den Damen des SV Neufraunhofen gestoßen und habe mir nach kurzer Bedenkzeit gedacht, dass das passen könnte“, ließ sich Nowack schnell für die Aufgabe begeistern.

Der frühere Staplerfahrer ist mittlerweile als freigestellter Betriebsrat tätig und seit 2007 außerdem noch als Schiedsrichter aktiv. „Ich habe die zweite und dritte Mannschaft sowie auch die Damen schon mehrmals live als Schiedsrichter erleben dürfen und hatte deshalb schon ein paar Berührungspunkte mit dem SVN“, berichtet der Trainerscheininhaber von bisherigen Bekanntschaften mit dem SVN. Den erste Austausch mit seinem neuen Verein empfand Nowack als sehr angenehm. „Die Gespräche mit der Abteilungsleitung waren sehr positiv. Wir haben uns von Anfang an verstanden und waren uns auch schnell über die Zusammenarbeit einig."

Am Montag, den 12. Juli bat der neue Trainer seine Damen bereits zur lockeren Kennenlernwoche auf den Platz. Anschließend plant Nowack das Training zu intensivieren, da er für sich und seine Mannschaft hohe Ziele ausgegeben hat. „Die Mannschaft ist letztes Jahr Vierter geworden und daran möchte ich anknüpfen. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass sich die Mädls weiterentwickeln und etwas erreichen. Der Schritt in die Top-3 dürfte unserem Anspruch gerecht werden“, formuliert der neue Coach eine Kampfansage.

Personell hat Nowack 18 Spielerinnen zur Verfügung und eigentlich nur auf der Torhüterposition Bauchschmerzen, da Stephanie Belair-Pageau zurück in ihre Heimat Kanada gezogen ist und die junge Michaela Lanzinger beruflich sehr eingespannt ist. Außerdem haben Andrea Englmeier (DJK-SV Geratskirchen), Rebecca Maier und Nathalie Düwer (beide pausieren) die SVN-Damen verlassen. Neu dabei ist die 18-jährige Luisa Landersdorfer.

Die SVN-Damen suchen immer nach engagierten neuen Spielerinnen (mit und ohne Erfahrung). Interessierte sind jederzeit willkommen!