SVN sehnt sich nach Er­folgs­er­leb­nis in der "Gruam"

Zwei­te zum Top­spiel nach Al­ten­kir­chen - Damen in Deg­gen­dorf ge­for­dert

1200x675_24.png

Stefan Haas erzielte im Hinspiel vier Treffer und könnte nach seiner Verletzung in den Kader zurückkehren. Foto: Alfred Brumbauer

Ein schweres Auswärtsspiel steht für den Kreisliga-Zweiten SV Neufraunhofen am kommenden Samstag auf dem Programm. Um 15 Uhr gastiert die Mannschaft von Alexander Auhagen beim SV Ettenkofen in der berüchtigten „Gruam“.

Dabei geht der SVN mit ordentlich Selbstvertrauen in die Partie. Nach zwei deutlichen Heimsiegen untermauerten die Vilstaler zuletzt ihren zweiten Tabellenplatz und gehen folgerichtig als Favorit ins Spiel beim SV Ettenkofen, der aktuell nur auf dem drittletzten Tabellenplatz zu finden ist.

Ganz schlechte Erinnerungen dürfte der SVE ans Hinspiel im Neufraunhofner Waldstadion haben. Mit 5:1 fertigte der Bezirksliga-Absteiger, mit einem bärenstarken Stefan Haas der vier Tore erzielte, den etablierten Kreisligisten ab. Was dann folgte war eine Serie von neun sieglosen Partien und der Absturz auf den Abstiegsrelegationsplatz. Auch wenn das rettende Ufer greifbar ist, wird man sich den Saisonverlauf im Lager der Ettenkofner anders vorgestellt haben.

Für den SVN geht es in der Samstagspartie um weitere drei Punkte im Titelrennen, dass der starke TV Schierling aktuell mit zwei Punkten Vorsprung anführt. Zudem möchten die Schwarz-Weißen auch endlich in der berüchtigten Ettenkofner „Gruam“ ein Erfolgserlebnis feiern. Bei den bisherigen drei Auftritten dort kam man nur zu zwei Unentschieden und einer Niederlage und wird sich auch am Samtag die Punkte hart erkämpfen müssen.

Personell hat SVN-Coach Alexander Auhagen dafür wieder mehr Optionen. Neben den Langzeitverletzten Sebastian Zistler (Kreuzbandriss) und Korbinian Egert (Muskelverletzung) kommt nur der Einsatz für Tobias Brenninger (Aufbautraining) noch zu früh. Ansonsten steht Auhagen in Ettenkofen wohl der gesamte Kader zur Verfügung.

Zweite reist zum Topspiel nach Altenkirchen

Für den SVN II steht bereits das letzte Spiel vor der Winterpause an - und was für eins! Am Samstag um 14 Uhr gastiert die Elf von Horst Winterer im Topspiel bei der DJK Altenkirchen, die erst vergangene Woche die Tabellenführung eingebüßt hat. Beim 2:3 nach 2:0-Führung bei Johannesbrunns Reserve endete die Altenkirchner Serie von sieben Siegen am Stück. Umso wichtiger wäre deshalb der Dreier der Schwarz-Weißen, die mit dem Sieg eine Punktgleichheit mit der DJK herstellen und diese gegebenfalls sogar überholen könnte. Nach drei Siegen am Stück gehen Schratzenstaller, Huber & Co. mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und wollen sich für die 3:2-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

Die dritte Mannschaft ist bereits um 12 Uhr bei Altenkirchens Reserve gefordert.

Damen sind beim der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf gefordert

Das nächste Auswärtsspiel bestreitet die Damenmannschaft des SV Neufraunhofen am kommenden Samstag um 17.30 gegen die SpVgg GW Deggendorf. Die Heimelf holte sechs Punkte aus den letzten drei Spielen und setzte ein Ausrufezeichen beim 1:0 Sieg gegen den Tabellenführer und steht so auf einem guten vierten Platz. Neufraunhofen dagegen braucht unbedingt Punkte, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten. Die Trainer Michael Schramm und Christian Heilmeier müssen aus privaten und beruflichen Gründen auf Laura Schmid, Katharina Obermaier, Steffi Kammerbauer und Gina Markwica verzichten. Dafür sind zum ersten Mal die Neuzugänge Evi Gomez und Alisa Bäumler mit im Kader.

Autorin Elisabeth Heilmeier