Schier­ling zum Spit­zen­spiel ins Neuf­raun­hof­ner Wald­sta­di­on

SVN II will sei­nen Lauf fort­set­zen

schoeneschierling.png

Florian Schöne ist mit drei Treffern und einer Vorlage gut in die Saison gestartet. Foto: Alfred Brumbauer.

Es ist das Topspiel am vierten Spieltag der Kreisliga Donau/Laaber: Der Bezirksliga-Absteiger SV Neufraunhofen empfängt am Sonntag um 16 Uhr den Tabellenführer TV Schierling.

Nachdem der SVN sein Auftaktspiel in der neuen Liga verpatzt hatte, folgten zwei deutliche Siege, bei denen man sogar noch über die vielen vergebenen Chancen diskutieren musste. Trainer Alexander Auhagen möchte die positive Stimmung jetzt mit ins Spitzenspiel nehmen, warnt aber auch vor dem starken Gegner: „Wir rechnen uns zuhause natürlich etwas aus. Wir wissen aber auch, dass gegen Schierling eine gute Halbzeit nicht reicht und wir über 90 Minuten unser Spiel aufziehen müssen!“

Der ehemalige Landesligist TV Schierling hätte nicht besser in die Saison starten können. Nach drei Spielen steht man mit der vollen Ausbeute auf Platz eins und möchte nach dieser Spielzeit die Rückkehr auf die Bezirksebene feiern. Dazu kam mit Stefan Meyer vor der Saison ein langjähriger Bayernligaspieler vom ASV Cham, der nun neben Trainer Patrick Maier als Spielertrainer fungiert.

Warum der TVS ein Spitzenteam ist zeigte er auch am Mittwochabend im TOTO-Pokal. Gegen den Bezirksligisten TSV Abensberg setzte man sich nach einem 2:4-Rückstand noch in der regulären Spielzeit mit 5:4 durch. Der SVN sollte gewarnt sein.

Personell entspannt sich die Lage bei den Vilstalern ein wenig. Tobias Bauernschmid und Josef Aigner befinden sich wieder im Training und mit Urlaubsrückkehrer Johannes Aigner steht eine Option mehr zur Verfügung. „Wir haben im Training unter der Woche richtig Gas gegeben und müssen uns deshalb am Wochenende keinesfalls verstecken“, lobt Auhagen seine Mannschaft vor dem Spiel.

SVN II will seinen Lauf fortsetzen

Die zweite Mannschaft des SV Neufraunhofen geht als ungeschlagener Tabellenführer der A-Klasse Vilsbiburg in ihr Heimspiel. Gegner ist am Sonntag um 14 Uhr der Kreisklassenabsteiger DJK Altenkirchen, der aktuell auf Platz drei rangiert.