Neuf­raun­ho­fen mit Spit­zen­spiel in die Win­ter­pau­se

SVN reist voll mo­ti­viert zum Gip­fel­tref­fen nach Schier­ling

1200x675_26.png

Eine Szene aus dem Hinspiel, das der SVN um Co-Spielertrainer Daniel Treimer mit 1:0 gewann. Foto: Alfred Brumbauer.

Der Spielplan hätte keinen schöneren Abschluss des Spieljahres 2021 bereithalten können. Am letzten Spieltag vor der Winterpause empfängt der Tabellendritte TV Schierling den Ersten SV Neufraunhofen am Sonntag um 14 Uhr.

Die Neuigkeit kam für die SVN-Kicker nach dem Sieg über Sandharlanden fast schon etwas überraschend. Nachdem der TV Schierling sieben Spiele in Folge gewann, unterlag der Tabellenführer beim starken Aufsteiger Hohenthann und rutschte vor dem Spitzenspiel auf Platz drei ab. „Wir haben eigentlich damit gerechnet am Sonntag gewinnen zu müssen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Jetzt liegt dieser Druck dagegen bei Schierling und ist ein kleiner Vorteil für uns“, freut sich Co-Spielertrainer Daniel Treimer über die neue Konstellation.

Nichts desto trotz ist das Gastspiel in Schierling eine hohe Hürde für die Schwarz-Weißen. In bisher acht Heimspielen behielt der TVS jedes Mal die volle Ausbeute zuhause. Dabei hofft das junge Team auf Spielertrainer und Ex-Bayernligakicker Stefan Meyer zurückgreifen zu können, der in dieser Saison von Verletzungen geplagt ist und auch in Hohenthann frühzeitig vom Feld musste.

Auch beim Hinspiel im Neufraunhofner Waldstadion fehlte Meyer, der am Spielfeldrand zusehen musste, wie der SVN seinem Team die erste von nur vier Saisonniederlagen zufügte. Beim 1:0 am vierten Spieltag erzielte Stefan Brenninger kurz vor der Halbzeitpause den Siegtreffer.

Ob Stefan Brenninger am Sonntag dem Team von Trainer Alexander Auhagen zur Verfügung steht, ist aufgrund einer Verletzung aus dem Sandharlanden-Spiel noch offen. Ansonsten ist die Personallage beim SVN entspannt. Mit Tobias Brenninger konnte Auhagen sogar einen Rückkehrer im Training begrüßen, der dem Trainer eine Möglichkeit mehr für das Topspiel eröffnet.