Deut­li­cher SVN-Sieg in Sand­har­lan­den

Zwei­te und Drit­te sie­gen ver­dient in Marklkofen

1200x675_8.png

Beim FSV Sandharlanden durften der SVN dreimal zur Jubeltraube ansetzen. Foto: Alfred Brumbauer

Der SV Neufraunhofen hat am Sonntag die weite Reise nach Sandharlanden mit drei Punkten krönen können. Dabei dominierte der SVN beim Aufsteiger von der ersten Minute an und gewann am Ende völlig verdient mit 3:0.

„Wir haben heute verdient gewonnen, aber wie schon in der vergangenen Woche zu viele Torchancen liegengelassen“, resümierte Trainer Alexander Auhagen nach dem Spiel. Seine Elf nahm von der ersten Minute an das Spiel in die Hand und erspielte sich Chance um Chance. Stefan Haas, der Vierfachtorschütze aus dem Ettenkofen-Spiel, scheiterte in dieser Anfangsphase zweimal an Torhüter Bastian Zinkl. Auch die Möglichkeiten von Daniel Treimer und Florian Schoene blieben zunächst ungenutzt. In der 28.Minute machte es Schoene dann besser. Michael Koller setzte ihn mit einem Steckpass in Szene und Schoene schob zur verdienten Führung ein. Sechs Minuten später war Haas auf und davon und hatte vor dem Keeper den Blick für seinen Mitspieler, sodass Florian Schoene keine Mühe hatte und das 2:0 erzielte (34.). Im zweiten Durchgang spielte der SVN merklich mit angezogener Handbremse und Sandharlanden wagte sich auch mal nach vorne. Nach einem langen Ball kam Thorsten Gablonski aus 18 Metern zum Abschluss, Torhüter Thomas Huber drehte den abgefälschten Ball aber um den Pfosten. Die Gäste erstickten das Aufbäumen des FSV aber umgehend im Keim. Über Daniel Treimer kam der Ball zu Stefan Haas, dessen Schuss Keeper Zinkl noch abwehren konnte. Stefan Brenninger verwandelte im Nachsetzen dann sicher zum 3:0 (61.). Im Anschluss gab es noch einige Halbchancen auf beiden Seiten, wobei der Gästesieg aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr geriet. Für Neufraunhofen ist es der zweite Sieg in Folge. Aufsteiger Sandharlanden ist bisher noch punktlos.

„Wir müssen nun den Fokus auf das Spiel kommende Woche legen, denn mit dem TV Schierling kommt einer der Titelfavoriten ins Waldstadion“, warnt Auhagen vor der Aufgabe kommenden Sonntag.

Zweite und Dritte siegen verdient in Marklkofen

Die zweite Mannschaft hat am Sonntag die Tabellenführung in der A-Klasse Vilsbiburg erfolgreich verteidigt und beim TSV Marklkofen mit 3:1 gewonnen.
Die Hausherren lieferten jedoch eine starke Partie ab und gingen deshalb auch verdient früh mit 1:0 in Führung (9.). Die Winterer-Elf lies sich davon aber nicht beeindrucken und kam direkt nach der Pause ins Spiel zurück. Nach einer Flanke von Christian Unterreithmeier köpfte Goalgetter Simon Eglhuber den Ausgleich (53.). Anschließend kam der SVN II besser in die Partie und konnte sich durch sein temporeiches Angriffsspiel ein Übergewicht erarbeiten. Es dauerte jedoch bis zur 81.Minute bis erneut Simon Eglhuber, nach schönem Zuspiel von Dennis Kurz, mit seinem fünften Saisontor zur Stelle war. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Tobias Bauernschmid. Nachdem er sich über die Außenbahn durchgesetzt hatte, fälschte ein Abwehrspieler seine Flanke zum 1:3-Endstand ins Tor ab (85.).

Die dritte Mannschaft hat ihr zweites Saisonspiel beim TSV Marklkofen II ebenfalls gewonnen. Im 9-gegen-9 mit Comebacker Leo Weber erzielte Laurin Ellinger das erlösende 1:0. Jonas Ippenberger legte dann mit einem wuchtigen Schuss in den Winkel das 2:0 nach und sorgte so für die drei Punkte.