Deut­li­cher 4:0-Sieg gegen Lei­bers­dorf

Zwei­te & Drit­te gehen leer aus - Damen ver­lie­ren Derby

img-20210918-wa0010.jpg

Der SV Neufraunhofen hat sein Heimspiel am Samstag erfolgreich gestalten können. Mit 4:0 gewann das Team von Alexander Auhagen über den FC Leibersdorf und schob sich so über Nacht an die Tabellenspitze der Kreisliga Donau-Laaber. Durch den Sieg des FC Walkertshofen am Sonntag rutschte der SVN zwar wieder auf Rang zwei, kann sich im direkten Duell kommende Woche aber den Platz an der Sonne wiederholen.

Im Spiel machte der Gast aus Leibersdorf zunächst über die ersten zehn Minuten einen frischeren und engagierteren Eindruck. Der SVN hatte in dieser Phase zwar die ein oder andere Kontermöglichkeit, konnte sich aber nicht wirklich entlasten und fing sich nach einer Flanke ein Gegentor von Michael Knogler ein. Der souveräne Schiedsrichter Balazs Schroeder entschied jedoch zum Glück für die Heimelf auf Abseits. Anschließend wirkte der SV Neufraunhofen wacher und übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle. Nach einer halben Stunde war es dann ausgerechnet ein Abwehrschnitzer der Gäste, der die Führung für den SVN brachte. Nach einem unzureichend geklärten Ball konnte Michael Gerauer, nach Zuspiel von Tobias Brenninger, den Treffer markieren (28.). Es war die beste Phase der Hausherren, die nur zehn Minuten später mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung in diesem Spiel sorgten. Erst gelang Michael Gerauer sein zweites Tor, nachdem ihn Tobias Rückauf mit einem langen Ball in Szene setzte und er diesen über den herauseilenden Torhüter ins Tor lupfte (38.) und nur eine Minute später war es Sturmpartner Michael Koller, der sich nach einem intelligenten Zuspiel von Bernhard Dachs durchsetzte und mit einem Flachschuss das 3:0 erzielte (39.). Doppeltorschütze Gerauer hätte vor der Pause noch den vierten Treffer drauflegen können, scheiterte aber am stark reagierenden Keeper Christoph Pfluegler.
Nach der Pause war es wieder die Gastmannschaft, die frischer aus der Kabine kam und sofort auf den Anschluss drückte. Dabei hatte wieder Knogler die Chance auf den Treffer, aber sein Schuss aus 18 Metern landete nur am Querbalken. Neufraunhofen fand daraufhin wieder besser ins Spiel, verpasste es jedoch den vierten Treffer frühzeitig nachzulegen. Das Spiel wurde so erst wieder in der Schlussphase spannend, als Michael Gerauer in der 82.Minute sein drittes Tor erzielte. Nach einem Gassenpass von Daniel Treimer umkurvte Gerauer den Torhüter und schob zum 4:0-Endstand ein. Der FC Leibersdorf bekam daraufhin noch einmal die letzte Luft und wäre in der Nachspielzeit fast zum Ehrentreffer gekommen. Sebastian Kolmeder zielte aber allein vor dem Torhüter neben das Tor.

Für den SV Neufraunhofen war es somit der vierte Sieg in Folge und das richtige Ergebnis vor dem Gipfeltreffen kommenden Samstag beim Tabellenführer FC Walkertshofen.

SVN: Huber – Eglhuber (46. Josef Aigner), Claus Kratzer (71. Gschaider), Rückauf, Dachs, Johannes Aigner (54. Egert), Treimer, Bauernschmid (83. Leon Landersdorfer), Gerauer, Tobias Brenninger (68. Julian Landersdorfer), Koller. Trainer: Alexander Auhagen.

Tore: 1:0 Michael Gerauer (28.), 2:0 Michael Gerauer (38.), 3:0 Michael Koller (39.), 4:0 Michael Gerauer (82.)

Doppelte Niederlage der zweiten & dritten Mannschaft gegen Haarbach

Die Teams von Horst Winterer haben ihre beiden Heimspiele gegen den TSV Haarbach verloren und konnten nicht an die Erfolgserlebnisse der letzten Tage anknüpfen.
Zuerst verlor die dritte Mannschaft angeführt von Goalgetter Marco Michalke ihre Partie gegen Haarbachs Zweite mit 2:4, trotz zweier Michalke-Treffer.

Die zweite Mannschaft des SVN musste anschließend in einem knappen Spiel die Punkte dem Gast überlassen. Beim 1:2 machte sie in der ersten Halbzeit ein ordentliches Spiel und erspielte sich ein Übergewicht. Haarbach netzte aber genau in der Drangphase zum schmeichelhaften 1:0 ein. Daniel Brenninger egalisierte mit einem Freistoßhammer aus 30 Metern das Ergebnis noch vor der Pause. Nach der Halbzeit war Haarbach dann aber die aktivere Mannschaft und erzielte die erneute Führung. Durch die Ampelkarte von Dennis Kurz in der 70.Minute konnten die Schwarz-Weißen nicht mehr nachlegen und verloren am Ende mit zehn Mann 1:2.

Damen unterliegen Vilslern im Derby

Eine 1:3-Heimniederlage musste die Damenmannschaft des SV Neufraunhofen am vergangenen Sonntag im Derby gegen den TSV Vilslern hinnehmen und bleibt somit weiterhin ohne Punktgewinn. Anders als in den vorhergehenden Spielen startete die Heimelf gut und mit mehr Selbstbewusstsein in die Partie. Die erste Chance hatte aber der TSV, der Torschuss von Diana Manhart war allerdings zu harmlos (7. Minute). Besser machte es kurz darauf Magdalena Kieblspeck, doch die Gästekeeperin Sabrina Perseis parierte zweimal gut (12., 20. Minute). Kurz darauf wurde Perseis kalt erwischt, als ein toller Schuss von Nicole Neudecker aus gut 20 Metern hinter ihr ins Netz fiel und die 1:0-Führung für Neufraunhofen markierte (23. Minute). Beide Mannschaften spielten munter weiter, Vilslern hatte die etwas besseren Chancen, der SVN hielt gut dagegen. Kurz vor der Halbzeit wurde TSV-Stürmerin Stefanie Huber im Strafraum gefoult, den Strafstoß verwandelte Manhart sicher zum 1:1 (36. Minute). Nach der Pause hatte Sina Tomandl nach Zuspiel von Kieblspeck den Führungstreffer für die Heimelf auf dem Fuß, kam gegen Perseis aber einen Schritt zu spät. Auf der Gegenseite hatte Veronika Gröschl mehr Erfolg: sie schnappte sich einen langen Ball, zog von der rechten Seite nach innen und ließ Michaela Lanzinger im Tor keine Chance (60. Minute). Neufraunhofen wirkte geknickt, konnte sich aber dennoch die ein oder andere gute Möglichkeit zum Ausgleich erspielen. Die eingewechselte Fiona Rinklake spielte einen schönen Ball auf Kieblspeck, deren Schuss gerade noch geblockt werden konnte. Tomandl kam nach einem Hereinspiel fünf Meter vor dem Tor nicht mehr richtig an den Ball. Den 1:3-Endstand markierte Vilslern dann in der 86. Minute, als Huber zwei Verteidiger stehen ließ. Lanzinger konnte den Ball nur noch ins eigene Tor abfälschen.