SVN über­zeugt gegen Nie­deraich­bach

Spiel­stark & Chan­cen­wu­cher - "Oabo" leis­tet sich zwei Am­pel­kar­ten

brenningerstefanoabo.jpg

Außenspieler Stefan Brenninger war mit einem Treffer und dem einleitenden Pass zum Elfmeter der Aktivposten beim SVN. Foto: Brumbauer.

Im Liga-Pokal der Bezirksliga West hat sich der SV Neufraunhofen am Sonntag zuhause mit 2:1 (0:1) gegen die SpVgg Niederaichbach durchgesetzt und führt nun die Tabelle mit fünf Punkten an.

Bei sonnigem Herbstwetter legten die Hausherren einen flotten Start hin und kamen nach wenigen Minuten zur ersten Möglichkeit. Michael Gerauer scheiterte an Keeper Markus Vesely. Der SVN blieb anschließend überlegen und drängte weiter auf die Führung. Erneut Gerauer per Kopf und Stefan Haas brachten die Kugel aber ebenfalls nicht am starken Vesely vorbei ins Tor. Die Gäste strahlten zwar wenig Torgefahr aus, gingen aber in der 24. Minute aus dem Nichts in Führung. Christian Spengler setzte sich am Sechzehner durch und traf mit einem strammen Schuss über den Umweg Innenpfosten zum 0:1. Kurz vor der Pause sah Stefan Hendlmeier dann wegen eines harten Einsteigens noch die Ampelkarte.

 

In der zweiten Hälfte versuchte „Oabo“ in Unterzahl die Führung zu verteidigen, was aber nicht lange gutging. In der 52. Minute stellte Stefan Brenninger nach einem Sololauf mit einem trockenen Linksschuss auf 1:1. Anschließend ließen die Neufraunhofener einige Hochkaräter liegen; scheiterten entweder an den eigenen Nerven oder am bestens aufgelegten Torhüter Vesely. Beinahe hätte Gäste-Spielertrainer Florian Wischinski den Lucky-Punch gesetzt, der Stürmer verzog aber allein vor dem Tor. Kurz vor dem Ende konnte der SVN dann doch noch den Dreier einfahren. Yüksel Acipinar wurde im Sechzehner zu Fall gebracht und Youngster Julian Landersdorfer verwandelte den Strafstoß eiskalt zum hochverdienten 2:1-Endstand. „Wir haben heute ein anderes Gesicht als in Vilsbiburg gezeigt und hatten wieder Freude am Fußball. Jetzt können wir mit breiter Brust ins Nachholspiel gegen Abensberg kommenden Sonntag gehen“, gab sich Trainer Oli Hampe nach dem Spiel zufrieden.

 

SVN: Huber - Acipinar, Josef Aigner, Stefan Brenninger, Daniel Brenninger (29. Johannes Aigner), Dachs, Gerauer, Gschaider, Haas (56. Rückauf), Koller, Schöne (76. Landersdorfer).

SpVgg: Vesely – Klaus, Petschko, Oberweger, Giebel, Hendlmeier, Spengler, Afrasiloaie, Abstreiter, Wischinski (81. Dettenkofer), Durmishaj (61. Pusl).

Tore: 0:1 Christian Spengler (24.), 1:1 Stefan Brenninger (52.), 2:1 Julian Landersdorfer (87., Foulelfmeter)

Gelb/Rot: Stefan Hendlmeier (41.), Sebastian Oberweger (87., beide wdh. Foulspiel)