SVN müht sich zum Sieg in Neu­markt

Gerau­er trifft beim ma­ge­ren 1:0 über Kreis­klas­sis­ten

gerauerneumarkt.jpg

Der umtriebige Michael Gerauer erzielte den einzigen Treffer beim 1:0-Sieg gegen Neumarkt. Foto: Brumbauer

Auch sein drittes Testspiel konnte der SVN gewinnen, wenn auch nur mit einer passablen Leistung. Gegen den Kreisklassen Tabellenführer TSV Neumarkt/St.Veit gewannen die Schwarz-Weißen mit 1:0 (1:0) durch einen Treffer von Michael Gerauer.

Die Mannschaft von Trainerduo Hampe/Acipinar ging mit einem klaren Plan ins Duell mit den Oberbayern. Auf stumpfem Rasen mühte man sich in Ballbesitz zu bleiben und dem Gegner bei hohen Temperaturen laufen zu lassen. Nach drei Minuten tauchte Stefan Brenninger links im Sechzehner auf, seine Hereingabe fand aber am zweiten Pfosten keinen Abnehmer. Wenige Minuten später wurde es gefährlicher als Michael Gerauer mit der Hacke an Torhüter Raul Kovacs scheiterte. Nach sieben Minuten kam auch der TSV NSV nach vorn. Ein Schuss von Georg Reiter ging nur knapp drüber. In der zehnten Minute hatte Gerauer erneute die Führung auf dem Fuß. Nach einem langen Ball von Stefan Haas stand Gerauer allein vor Keeper Kovacs, scheiterte aber an dessen starken Reflex. Wiederum nur Zeigerumdrehungen später eine Chance für den SVN: Stefan Brenninger drang nach einem Bauernschmid-Einwurf in den Strafraum ein, scheiterte aber ebenfalls aus spitzem Winkel am Torhüter (13.). Die Gäste belohnten sich einfach nicht. In der 20.Minute war Kapitän Bernhard Dachs durch, legte quer auf Gerauer, der dieses Mal an einer tollen Grätsche von Heim-Verteidiger Christian Huber scheiterte. Im Anschluss an dieses Chancenfeuerwerk versuchte sich der Kreisklassist wieder mehr in der Offensive, kam aber nur zu zwei Distanzschüssen die entweder vorbei oder in den Armen von Keeper Thomas Huber landeten. Nach 35 Minuten kamen die Schwarz-Weißen endlich zu ihrem lang ersehnten Treffer. Johannes Aigner setzte Michael Gerauer in Szene und der Ex-Kapitän besorgte im zweiten Versuch mit einem wuchtigen Schuss die 1:0-Pausenführung.

Coach Oli Hampe legte in der Pause den Fokus auf die vergebenen Chancen und wollte im zweiten Durchgang zählbares auf der Anzeigetafel sehen. Die Mannschaft versuchte diese Vorhaben direkt nach Wiederanpfiff umzusetzen. Ein langer Ball von Haas erreichte den aktiven Gerauer, dieser umkurvte Torhüter Kovacs, kam aber nicht mehr mit letzter Konsequenz an den Ball (48.). In der 55.Minute wäre die mangelhafte Chancenauswertung beinahe bestraft worden. Nach einer Flanke von Georg Reiter nagelte Sebastian Bauer das Leder an die Unterkante der Latte. Der SVN um Spielkontrolle bemüht, aber im letzten Drittel zu unkreativ und langsam von den Temperaturen gequält. Klarere Möglichkeiten hatten noch Josef Aigner mit einem Schuss übers Tor aus 13 Metern (63.) und Stefan Brenninger mit einem Freistoß in die Arme des Torhüters (66.). Im Anschluss hielt sich das Spiel größtenteils im Mittelfeld auf und es mangelte an Torabschlüssen. Zehn Minuten vor dem Ende wurde die Heimelf nochmal aktiver. Erst erwischte der eingewechselte Yüksel Acipinar einen Ball nicht richtig und verfehlte das eigene Tor (80.) und dann schoss Angreifer Georg Reiter Acipinar an und zwang Schlussmann Huber zu einer Parade. Der SVN gewnann das Spiel am Ende mühevoll und alles andere als souverän mit 1:0.

Bereits kommenden Dienstag müssen die Schwarz-Weißen zum nächsten Test antreten. Das Spiel beim oberbayerischen Kreisligisten TSV Wartenberg wird um 19:00 Uhr angepfiffen.