Schwarz-Weiß auch in Gang­ko­fen sieg­reich

Schö­ne-Dop­pel­pack dreht frü­hen Rück­stand

schoenegangkofen.jpg

Florian Schöne erzielte in den vier Testspielen bisher vier Treffer, zwei davon in Gangkofen. Foto: Brumbauer.

Der SV Neufraunhofen hat auch sein viertes Testspiel gewinnen können. Beim Kreisligisten TSV Gangkofen gelang den Schwarz-Weißen durch einen Doppelpack von Florian Schöne ein 2:1-Sieg.

Mit Stefan Haas musste nun auch der vierte Innenverteidiger in dieser Vorbereitung verletzt passen, weshalb neben Jungspund Michael Gschaider Co-Spielertrainer Yüksel Acipinar auflief. Der heimische TSV startete engagiert in die Partie und presste den SVN in tief in dessen  Hälfte. Der Bezirksligist tat sich schwer, kam aber immer wieder zu Entlastungsangriffen. Die erste dicke Möglichkeit hatte Florian Schöne mit einem Kopfball aus kurzer Distanz (11.). Wenig später gingen die Hausherren nicht ganz unverdient in Führung. Durch einen Fehler im Aufbauspiel öffnete sich ein Raum für Christian Eisenreich. Der Routinier umkurvte den Keeper und schob aus sehr spitzem Winkel ein (13.). „Wir haben im ersten Durchgang die Spielkontrolle vermissen lassen und waren zu weit vom Gegenspieler weg“, resümierte Trainer Oli Hampe. Seine Schwarz-Weißen brauchten eine Viertelstunde, wurden dann jedoch griffiger und belohnten sich mit dem Ausgleich. Michael Gerauer bediente Schöne mustergültig (27.). Kurz vor der Pause hätte Stürmer Julian Landersdorfer das Ergebnis beinahe gedreht, aber er verpasste eine Schöne-Flanke um Haaresbreite (44.).

Im zweiten Durchgang stand die SVN-Defensive zwar kompakter, Gangkofen kam aber trotzdem zur ein oder anderen Chance. Die beste hatte Manuel Huber, doch dieser scheiterte an einer Fußabwehr von Keeper Thomas Huber (54.). Der Bezirksligist erspielte sich nun mehr Chancen, ließ aber wie schon in den vergangenen Testspielen zu viele Möglichkeiten liegen. Gerauer scheiterte mit einem Freistoß, Tobias Bauernschmid ließ eine Möglichkeit nach Abspielfehler von TSV-Keeper Krautner liegen und ein Lupfer von Gerauer wurde knapp vor der Linie geklärt. Besser machte es erneut Schöne in der 76. Minute, als er mit einem eleganten Haken seinen Gegenspieler im Strafraum stehen ließ und zum 2:1 vollendete. Dem TSV wäre beinahe die direkte Antwort gelungen, aber Huber konnte einen strammen Schuss von Florian Pickl noch um den Pfosten drehen. „Die zweite Halbzeit war stabiler und am Ende zählt für mich der Sieg“, gab sich Hampe nach dem vierten Testsieg zufrieden.