Neuf­raun­ho­fen geht in die Win­ter­pau­se

Be­zirks­li­gist sagt Nach­hol­spiel am Wo­che­n­en­de vor dem Sport­ver­bot ab

platz.jpg

Auf dem Spielfeld des SV Neufraunhofen wird im Jahr 2020 kein Ball mehr rollen. Foto: SVN

Die Abteilungsleitung sowie der Vorstand des SV Neufraunhofen haben sich nach einer Abstimmung am Mittwoch darauf geeinigt, den Spielbetrieb in allen Altersklassen aufgrund des Paragraphen §94 Nummer 9 der Spielordnung (Inzidenzwert > 50) einzustellen. Damit reagieren die Vilstaler vorab, bevor am Montag, 02.November das Verbot für Amateurfußball in Kraft tritt.

In einer außerordentlichen Sitzung haben sich alle Beteiligten einstimmig für den sofortigen Rückzug ausgesprochen. Auch wenn der SV Neufraunhofen gerne weiterhin am Spielbetrieb teilgenommen hätte, könne man die schwierige Ausgangslage mit der Covid-19-Pandemie nicht weiter tragen. „Wir hätten am Samstag noch das Nachholspiel gegen den ATSV Kelheim in unserem Waldstadion, wobei aufgrund des hohen Inzidenzwerts im Kreis Landshut aber nur 50 Zuschauer zugelassen wären. Bei diesem wichtigen Spiel würden wir mit mindestens 150 Zuschauern rechnen und haben natürlich auch die Gesundheit der Spieler, Funktionäre und Mitglieder im Auge. Der SV Neufraunhofen steht auf und neben dem Platz für Kameradschaft und da in diesem Fall die Sicherheit aller Beteiligten nicht mehr gewährleistet ist, haben wir beschlossen unsere Mannschaften mit sofortiger Wirkung in die Winterpause zu schicken“, erklärt Vorstand Georg Holzner.

Mit sofortiger Wirkung bleibt das Vereinsgelände mit beiden Sportplätzen sowie dem Vereinsheim gesperrt. „Wir hoffen, dass sich die Lage möglichst bald entspannt und wir im Frühjahr 2021 wieder unserem Hobby Fußball nachgehen können.“