2:0-Sieg im zwei­ten Test gegen Tauf­kir­chen

Schö­ne und Lan­ders­dor­fer tref­fen

schoenetaufkirchen.jpg

Mit einem satten Linksschuss brachte Außenspieler Florian Schöne den SVN in Front. Foto: Alfred Brumbauer.

Der SVN hat auch sein zweites Testspiel erfolgreich gestalten können. Gegen den Nachbarn BSG Taufkirchen konnte man am Freitagabend im heimischen Waldstadion mit 2:0 (0:0) gewinnen.

Die Schwarz-Weißen starteten wie schon im vergangenen Test gegen Langengeisling engagiert in die Partie und versuchten über schnelle Kombinationen ins letzte Drittel des Spielfelds zu gelangen. Dabei agierten Koller, Gerauer & Co. aber phasenweise zu hektisch und verloren zu oft den Ball. Die erste nennenswerte Chance auf Seiten der Hausherren hatte Tobias Brenninger. Sein Kopfball nach einer Schöne-Ecke ging knapp am Kasten vorbei. Der SVN dominierte die ersten 20 Minuten, brachte aber vor allem den letzten Pass nicht an den Mann. Gelang der letzte Pass dann doch einmal, scheiterten die Neufraunhofner Kicker meistens an den eigenen Nerven. Tobi Brenninger schoss aus aussichtsreicher Position drüber und Stefan Brenninger wurde, nach einem Alleingang aufs Tor, noch vom Gegenspieler eingeholt. Die BSG Taufkirchen überstand die Anfangsphase und wagte sich anschließend mehr nach vorne. Tobias Schediwy hatte die beste Chance, aber seinen Distanzschuss konnte Keeper Thomas Huber parieren. Auch Andre Huber hatte eine aussichtsreiche Möglichkeit die Michael Gschaider mit einer sensationellen Grätsche im letzten Moment vereitelte. Die Schlussphase der ersten Halbzeit wurde wieder vom SVN dominiert. Zählbares sprang jedoch nicht mehr raus, einzig Stefan Brenninger scheiterte mit einem Freistoß an der Querlatte.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich die BSG Taufkirchen frischer mit mehr Zug zum Tor. Torchancen selbst waren jedoch weiter Mangelware. Schwarz-Weiß war um Entlastung bemüht und dieses gelang in Minute 59 durch Florian Schöne. Von Michael Gerauer bedient, legte sich Schöne den Ball auf den linken Fuß und versenkte die Kugel trocken zur Führung. Mit dem Tor wanderte das Zepter wieder zu den Hausherren, die jetzt Chance im Minutentakt generierten. Stefan und Tobias Brenninger scheiterten ebenso wie Michael Koller oder Julian Landersdorfer an sich selbst oder Torhüter Benjamin Nieder. Beinahe hätte die BSG die schlechte Chancenauswertung des SVN genutzt. Einen Freistoß von Fabian Aigner konnte Huber noch aus dem Winkel kratzen. Die BSG jetzt mehr um den Ausgleich bemüht, aber ohne richtigen Zug zum Tor. Wieder Aigner verpasste mit einer Direktabnahme um Haaresbreite den Ausgleich. In der letzten Spielminute dann das entscheidende 2:0. Tobias Bauernschmid trieb den Ball in den Sechzehner, ein Abwehrspieler wollte den Ball klären und spitzelte den richtig stehenden Julian Landersdorfer an, von dem aus der Ball über Torhüter Nieder ins Netz segelte.

Für den SVN geht es in der kommenden Sonntag um 17:00 Uhr beim Kreisklassisten TSV Neumarkt/St. Veit weiter.